Tipps für die Praxis

Tipps für die Praxis

Wie den Stoff reduzieren?

„Less is more“ wie Mies van der Rohe es formulierte – oder die Konzentration auf das Wesentliche nach dem Prinzip des Ockhamschen Rasiermessers – bezieht sich sowohl auf die Menge des Stoffes, der unterrichtet wird, als auch auf die Komplexität, in welcher der Stoff präsentiert wird. Die folgenden Abschnitte stellen einige Wege zur Stoffauswahl und Vereinfachung vor. Es geht hierbei sowohl um qualitative als auch um quantitative Reduktion. Diese Unterscheidung geht zurück auf Grüner (1967), vgl. auch Stary (2012). Die Variablen, die beeinflussen, wieviel und wie reduziert werden sollte, sind:

  • das Vorwissen der Studierenden
  • die zur Verfügung stehende Zeit
  • das Lehr-/Lernziel
  • institutionelle Vorgaben (Gibt es inhaltliche Vorgaben? Welche Leistungsnachweise sind wie zu erbringen?).

Ergänzende Abbildungen

  • Abbildung 1a: Lernquader
  • Abbildung 1b: Selktives Lehren
  • Abbildung 2a: Advanced Organizer
  • Abbildung 2b: Advanced Organizer
  • Abbildung 3: Advanced Organizer
  • Tabelle 1: Didaktisches Raster

Quantitative Reduktion: die Stoffmenge verringern

Qualitative Reduktion: Komplexität vereinfachen

Quellen