Studierenden unterstützen

Studierenden unterstützen

Gleichermaßen alle Studierenden unterstützen

  • Schauen Sie bei Fragen alle Studierenden an, nicht nur Personen eines Geschlechts
  • Vermeiden Sie nur die Studierende anzuschauen, die sich bisher häufig eingebracht haben; Sie verlieren so leicht andere aus dem Blick; blicken Sie auch Personen an, die sich bisher nicht oder nur gering beteiligten, sie könnten durch Ihren Blickkontakt ermutigt werden
  • Sprechen Sie durch neutrale Pluralbildung (z. B. Studierende) oder explizite Beidnennung (z. B. wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen) beide Geschlechter an.
  • Loben Sie Studentinnen und Studenten gleichermaßen für Ihre Leistungen und für Ihre Anstrengungen
  • Ein „hm“ oder ein „o.k.“ oder ein bloßes Nicken signalisiert weniger Anerkennung als die explizite Thematisierung, was Ihnen an der Antwort oder an der Argumentation gut gefallen hat.
  • Geben Sie allen Studentinnen und Studenten bei Beiträgen und Antworten den gleichen Raum; oftmals lässt sich feststellen, dass Frauen von Lehrenden früher und öfter unterbrochen werden und ihnen weniger Redezeit zugestanden wird
  • Nehmen Sie nicht direkt die/den Erste/n sich meldenden dran; geben Sie eine längere Bedenkzeit, so dass auch schüchternere Studierende oder Studierende, die für die Entscheidung sich zu melden, mehr Bedenkzeit benötigen, eine Chance haben
  • Ermutigen Sie zu Fragen und der Beteiligung auch und gerade bei möglicherweise falschen Antworten– als wichtige Chance für Lehrende und Studierende, da nur so seitens des Lehrenden gezielt Erklärungen und Unterstützung angeboten werden kann.