Tafelanschrieb gestalten in der Lehre

Tafelanschrieb gestalten in der Lehre

Arbeiten mit der Tafel

Die Tafel bietet für die Lehre viele Vorzüge. Besonders eignet sie sich für die schrittweise Entwicklung umfangreicher Argumente und Gedankengänge. Dabei haben die Studierenden ausreichend Zeit mitzuschreiben. Außerdem können Sie mithilfe der Tafel Ergebnisse aus dem Plenum sehr gut und schnell visualisieren. Natürlich zeichnet sich die Tafel auch durch geringe Kosten und Langlebigkeit aus. Und sie schonen die Umwelt indem sie weniger Papier verbrauchen. Die folgenden Tipps erleichtern eine professionelle Nutzung der Tafel.

Vorbereitung / Vor der Vorlesung und im Hörsaal

Weitere Tipps zur Vorbereitung:

Bereiten Sie Ihren Tafelanschrieb und das Tafelbild vor der Vorlesung vor (Skript) und verinnerlichen dieses, so dass Sie in der Lehrveranstaltung einen flüssigen und folgerichtigen Tafelanschrieb erzeugen können, ohne direkt vom Skript abschreiben zu müssen.

Um gut sichtbar zu sein, bevorzugen Sie helle Kleidung vor der dunklen Tafel. Dies ist besonders bei Videoaufzeichnungen von Vorteil.

Beachten Sie, dass das Sprechen in Richtung Tafel Ihre Hörbarkeit beeinträchtigt. Benutzen Sie deshalb ab ca. 30 Personen ein Mikrofon. Höreingeschränkte und Nicht-Muttersprachler_innen profitieren davon besonders.

Durchführung / Anschrieb

Video – Tafelanschrieb gestalten in der Lehre

Vorschaubild